Drops und Duplo

Mit Drops und Duplo begann im Jahre 2005 die Bockhaltung. Eigentlich sollten es 2 Mädels werden, aber wie sagt man so schön: Wo die Liebe hinfällt. Gekauft haben wir sie damals bei einer klassischen „Vermehrerin“, welche ohne Sinn und Verstand im Kleingarten Meerschweinchen verpaart hat. Natürlich war uns das damals noch nicht bewusst, sonst hätten wir dort niemals Tiere gekauft.
Lt. der Vermehrerin sei es völlig unproblematisch 2 unkastrierte, gleichaltrige Böckchen zu halten, also nahmen wir sie mit.
Gelebt haben sie die erste Zeit in einem handelsüblichen Käfig (siehe auch „Die ersten Eigenbauten„). Leider hat sich Duplo schon nach wenigen Wochen im neuen Heim ein Hinterbein gebrochen. Es passierte, als die Weidebrücke, die zum Schutz über der Käfigklappe lag, verrutschte. Also passt wirklich gut auf, solltet ihr noch einen Käfig haben. Wir mussten die beiden für einige Wochen trennen, da Duplo sich so wenig wie möglich bewegen sollte. Somit zog er für diese Zeit in einen noch kleineren Käfig. Wir hatten große Angst, dass die beiden sich nicht mehr verstehen würden. Man laß im Internet, dass man Böcke nicht einmal für einen Tierarztbesuch trennen soll.
Als die kleine Schiene entfernt wurde, ist Duplo erst einmal völlig ausgerastet; er ist im Käfig gegen die Gitter gesprungen und knabberte seinen eigenen Fuß an. Dieser war leider etwas schief zusammengewachsen. Glücklicherweise hatte er keinerlei Einschränkungen davongetragen und konnte sein Bein völlig normal nutzen.
Endlich durfte Duplo wieder zu Drops. Die beiden vegrhielten sich, als wären sie nie getrennt gewesen und waren sichtlich erfreut wieder zusammen zu sein. Also waren alle Sorgen völlig unbegründet.
Sogar nach dem Umzug lebten Sie in dem PAX-Etagengehege total harmonisch zusammen. Die beiden hatten niemals Streit und waren das perfekte Team. Sie flitzten immer gemeinsam die Etagen hoch um die beste Etage zum betteln zu finden. Drops war das mutige Leittier, Duplo verließ sich zu 100 % auf ihn, denn er war immer etwas ängstlich. Wenn die beiden allerdings in die Transportbox mussten, war Duplo der Mutige und Drops versteckte sich unter ihm. Die beiden ergänzten sich einfach perfekt.
Für ihn brach eine Welt zusammen, als Drops verstarb. Er fraß so gut wie gar nichts mehr und wirkte sehr unglücklich.

Somit zog sofort Merlin ein; hier geht es zur Geschichte von Duplo und Merlin.