Opie

Opie zog im Dezember 2014 bei uns als 6-7 Jahre alter Notbock ein.

Er hatte bis dahin kein sonderlich schönes Leben. Er lebte mit einem Partner in einem kleinen Gehege in Außenhaltung und wurde ursprünglich „für die Kinder“ angeschafft. Als sein Partner verstarb sollte er den Winter alleine in Außenhaltung verbringen.
Wir konnten ihn gut in unsere Gruppe integrieren, obwohl er nie richtiges Sozialverhalten gelernt hatte. Durch seine Ruhe konnte er die Lücke, die Shaun hinterlassen hatte, sehr gut füllen.
Er war immer fröhlich und gierig. Opie wollte den Freilauf nie nutzen und liebte es, aus der Hand gefüttert zu werden. Zu den unmöglichsten Zeiten fing er aus heiterem Himmel an zu quieken und verlangte etwas zu essen (ja, gelegentlich auch Nachts).

Opie verstarb 4 Monate nach seinem Einzug. Er stellte das Fressen ein und schlief friedlich neben seinen Freunden ein. Er hatte lt. Tierärztin starke Alterserscheinungen und Multiorganversagen. Auch wenn er nur sehr kurz bei uns war, hat dieses ganz besondere Schweinchen uns sehr viel beigebracht und wird immer einen Platz in unserem Herzen haben.

  • Hungrig 99%
  • Laut 90%
  • Zutraulich 85%